Drucker Test 2016

-41% Canon PIXMA MX535

Canon PIXMA MX535

Canon Pixma MX535 im Drucker Test Für die Extra-Portion Produktivität holen Sie sich den schicken cloud-fähigen Tintenstrahldrucker Canon Pixma MX535 nach Hause, den wir in ...

68,89€ 115,00€

-30% HP Deskjet 3630

HP Deskjet 3630

HP Desjekt 3630 im Multifunktionsdrucker Test Heute ist es wichtig, dass man jederzeit und überall erreichbar ist. Deswegen hat man immer sein Smartphone oder Tablet dabei. ...

55,00€ 79,90€

-33% Kyocera Ecosys P2135dn

Kyocera Ecosys P2135dn

Der Kyocera Ecosys P2135dn im Laserdrucker Test Im Büro, für größere Arbeitsgruppen oder dem Heimgebrauch ist der Kyocera Ecosys P2135dn Drucker eine gute Wahl. Er wird gerne ...

174,95€ 260,00€

-28% Brother HL-3152CDW

Brother HL-3152CDW

Brother HL-3152CDW im Farblaserdrucker Test Aus dem Hause Brother stammt der HL-3152CDW, der gerne als kompakter Duplex-Farbdrucker bezeichnet wird. Er hat viele Vorzüge und ...

179,00€ 248,71€

-37% HP Officejet 5740

HP Officejet 5740

HP Officejet 5740 e-All-in-One im Multifunktionsdrucker Test In vielen unterschiedlichen Bereichen können Sie nicht auf einen Drucker verzichten. Sie benötigen ihn um Dokumente ...

88,99€ 139,90€

Drucker Test 2016 - Testberichte und Bestenlisten

Immer mehr Haushalte in Deutschland haben einen oder sogar mehrere Computer zur Verfügung, und daher auch mindestens einen Drucker. Schüler, Studenten und Auszubildende können ihre Aufgaben ohne ein solches Gerät gar nicht erledigen. Doch vor dem Kauf steht die Entscheidung, welche Art eines Druckers es überhaupt sein soll, und dies kann schwierig sein.

Deshalb ist es ratsam, einen Drucker Test im Netz oder einer einschlägigen Fachzeitschrift zu bemühen. Hier findet man viele nützliche Tipps und Anregungen, genaue Beschreibungen und die Kommentare von Fachleuten. Lohnt die Anschaffung eines Multifunktionsdruckers? Sollte es ein S/W Laserdrucker oder ein Farblaserdrucker sein? Reicht ein Tintenstrahldrucker aus? All diese Fragen müssen geklärt werden und Testberichte können dabei behilflich sein.

Kostenpunkt als wichtiger Faktor im Drucker Test

Drucker Testberichte zum finden eines passenden Druckers

Für kleine Kosten sorgen die Laserdrucker. Denn die Folgekosten sind geringer als bei Tintenstrahlmodellen, auch wenn die Anschaffung zunächst teurer zu Buche schlägt. Für unter 100 Euro bekommt man schon ein passables Gerät, wobei es lohnt sich mit Druckgeschwindigkeit oder Benutzerführung zu beschäftigen – gerne können Sie aber auch einfach unsere Tests durchlesen. Bekannte Hersteller wie Brother, HP oder Samsung wetteifern um die Gunst der Kunden, und bieten vergleichbare Laserdrucker an. Welchen man hier bevorzugt, liegt eventuell auch an den persönlichen Vorlieben oder wie oft man das Gerät benutzen wird.

Der Nachteil der Tintenstrahldrucker ist die im Vergleich auffallende geringe Geschwindigkeit. Wer jedoch nur im Hausgebrauch ab und an einen Ausdruck braucht, für den dürfte dies kein entscheidendes Problem darstellen. Laserdrucker haben außer der höheren Geschwindigkeit allerdings noch einen großen Vorteil: das Ergebnis ist schärfer. Geeignete Modelle finden Sie in unseren Drucker Bestenlisten.

Printer mit oder ohne Farbe?

Noch vor einigen Jahren waren die Farblaserdrucker eine Besonderheit, die kaum jemand privat benötigte oder anschaffte. Heute gehört ein Farbdrucker fast schon zur normalen Ausstattung dazu. Doch wer fast nie die Farbfunktion benötigt, sondern im Großen und Ganzen schwarz-weiß Ausdrucke benötigt, (zum Beispiel für Briefe), der kann mit der Anschaffung eines schwarz-weiß-Gerätes viele Geld bei den Folgekosten sparen. Dabei sollte man sich einfach Drucker Testberichte anschauen, um das geeignete Modell zu finden. Ideal ist natürlich ein einfacher Laserdrucker, der nur schwarz-weiß beherrscht und die täglich benötigten Ausdrucke bewältigt, und ein separater Tintenstrahldrucker für den farbigen Einsatz.

Unser Drucker Test gibt Aufschluss

Druckkosten durch den passenden Drucker sparen

Der Test zeigt: teuer ist nicht automatisch gut, und günstig nicht gleich schlecht. Man sollte also genau hinschauen, was jedes Gerät kann, und worauf man Wert legt. Doch bei vergleichbaren Geräten lohnt sich oft, das etwas teurere zu nehmen, weil hier das Material hochwertiger ist, was sich auf die Dauer bemerkbar macht.

Wichtig ist der Drucker Test vor allem dann, wenn man ein gutes Gerät für Fotos benötigt. Denn die meisten Laserdrucker sind hier eher ungeeignet. Wer also mehr als nur einen Urlaubsschnappschuss ausdrucken möchte, sollte sich genau umsehen, was die Experten empfehlen.

Die neue Generation von Druckern ist ebenso wie das Mobiltelefon erheblich aus den Kinderschuhen der Entwicklung herausgewachsen. Manche Modelle lassen sich via Smartphone bedienen. Doch ob man dies im privaten Bereich braucht, muss jeder selbst entscheiden. Wer die Anschaffung eines Druckers plant, sollte sich überlegen, ob er nicht gleich zu einem Gerät mit WLAN-Fähigkeit greift.

Eine gute Erfindung und sehr effektiv sind die sogenannten Duplex-Drucker. Wer viele Schriftstücke ausdruckt, wird sich darüber freuen: Diese Multifunktionsdrucker können Vorder-und Rückseine eines Blattes gleichzeitig bedrucken. Die Zusatzfunktion haben bereits einige Modelle, und es sind gemäß unserer Testdrucke auch keine qualitativen Einbußen bekannt.

Unter dem Strich sind Laserdrucker teurer, in der Unterhaltung billiger und liefern die besseren Ergebnisse als ein Tintenstrahldrucker. Doch wer sich ein klares Limit für die Anschaffung gesetzt hat, kommt auch mit einem Tintenstrahldrucker zum Ziel, wenn er keine großen Druckmengen bewältigen muss. Durch unseren Test können wir besonders Multifunktionsdrucker empfehlen.

Zum Drucker Testbericht gehören auch die FunktionenDruckerfunktionen im Test

Für den häufigen Hausgebrauch oder auch für Studenten sind Kombi-Produkte eine Überlegung wert. Die sogenannten Multifunktionsdrucker sparen vor allem Platz, denn sie vereinen Printer, Scanner und Kopierer auf ein Gerät. Doch auch hier ist inzwischen das Angebot so groß, dass die Kaufentscheidung nicht leicht fällt. Verschiedene Qualitäten, Preise und Ausführungen machen die Wahl nicht einfach.

Ein entsprechender Drucker Test zeigt, worauf man achten sollte. Das beginnt schon bei der Ausstattung. Hier ist vieles möglich, aber auch wirklich nötig? Was braucht man, was sollte zur Grundausstattung gehören? Es ist kaum sinnvoll, für Zusätzliches viel Geld zu zahlen, was man nie brauchen wird.

Auch bei den Multifunktionsgeräten gibt es die Wahl zwischen Tintenstrahldrucker und Lasergerät. Grob kann man sagen: Laserdrucker bieten die bessere Qualität, sind jedoch teurer und drucken keine guten Fotos. Entsprechend sind die Tintenstrahldrucker billiger, aber teurer in der Unterhaltung, drucken langsamer und etwas schlechter, machen aber bessere Fotos. Drucker Testberichte zeigen welches Modell was am besten kann.

Auf gute Bedienbarkeit etc. sollte man ebenfalls schauen, genau wie bei einem Einzelgerät. Gute Ergebnisse sollten erzielt werden und auch die Nutzung der weiteren Funktionen wie Scannen und Kopieren sollte nicht nur durch schwierige Bedienungswechsel möglich sein. Außerdem sollte man beim Kauf eines solchen Multifunktionsdruckers darauf achten, welche Schnittstellen integriert sind, kann es den Duplex-Druck ausführen und brauche ich diesen? Sind einzelne Tintenpatronen im Gerät vorhanden, oder muss ich, wenn eine Farbe zu Ende geht, die Patrone mit allen Farben entsorgen? All das schlägt sich entweder auf den Kaufpreis oder die Unterhaltskosten nieder. In einem Testbericht erfährt man recht schnell alle wichtigen Informationen.

Fazit zur Druckerauswahl:

Die Wahl des richtigen Druckers ist nicht einfach, und ein Drucker Test, bei dem Expertenmeinungen gefragt sind, kann helfen. Keines der Geräte ist prinzipiell besser oder schlechter. Laser- und Farblaserdrucker, Multifunktions- und Tintenstrahldrucker haben ihre Vor-und Nachteile. Es kommt auf den Bereich an, in dem sie benötigt werden.

Ein Druckerfunktion ist die Smartphone kompatibilitätWofür ist der Drucker-Speicher?

Jeder Drucker besitzt einen Speicher. Dieser trägt entscheidend zu der Performance des Gerätes bei. Äußerst wertvoll wird dies beim Drucken größerer Dateien oder bei umfangreicheren Aufträgen. Jedoch ist häufig eine Aufrüstung des Speichers vom Drucker notwendig. Doch was ist der Grund, dass ein Drucker einen solchen Arbeitsspeicher benötigt? Zunächst ist zu sagen, dass das Innenleben moderner Drucker ähnlich der Hardware von einem PC ist. Hier gibt es beispielsweise einen CPU als auch einen Arbeitsspeicher.

Die Voraussetzung für die Ausführung eines Auftrages ist die sog. Job-Datei und ein Abbild der Seite, welche gedruckt werden soll. Für diese beiden Sachen wird ein Druckerspeicher benötigt und würde ohne diesen nicht funktionieren. Ein Problem hierbei ist, bei zu einem geringen Druckerspeicher kann es passieren, dass die gewählte Seite nicht komplett ausgedruckt werden kann oder typische Fehlermeldungen wie 21 Print overrun zum Vorschein kommen.

Auch die Leistung des Printers ist betroffen, wenn der Speicher zu niedrig ist. Ein großer Speicher macht den Drucker schneller und benötigt weniger Zeit zwischen den Druckaufträgen um eine reibungslose Weiterarbeit am PC zu ermöglichen.

Aufrüsten eines Druckerspeichers – Test Kriterium

Ein größerer Speicher für den Drucker ist generell nie verkehrt vor allem, wenn viel in Richtung große, komplexe Dateien drucken läuft, ist es ratsam, sich hier den Speicher auf mindestens 64 MB auszubauen. Bei einem Farblaserdrucker bzw. bei Geräten mit denen Sie im Netzwerk arbeiten, sollte der Speicherbedarf bei über 256 MB liegen. Bei dieser Größe können alle Ihre Mitarbeiter ohne Verzögerungen auf das Gerät zugreifen und der Arbeitsfluss wird nicht behindert.

Zu achten ist vor dem Aufrüsten, wie viel RAM ihr derzeitiger Printer besitzt. Im dazugehörigen Handbuch ihres Gerätes finden Sie auch die Anleitung, wo Sie entnehmen können, welche Speicherelemente für die Aufrüstung benötigt werden und wie viel sich der Speicher noch aufstocken lässt bzw. ob überhaupt eine Aufrüstung möglich ist.

Den Drucker auf Knopfdruck online kaufenVorteile eines Drucker Online Kaufs

Der Online-Kauf ist heutzutage einfach nicht mehr aus unserer Arbeitswelt und in privaten Haushalten wegzudenken. Ein klarer Vorteil für den Online-Kauf eines Druckers ist die Bequemlichkeit. Simples starten des Internet-Browsers, Vergleichen der Modelle mithilfe von Testberichten und mit wenigen Klicks ist das Gerät bestellt.

Auch die Zeit und die Auswahl kann selbst ausgesucht werden. Beim Online-Shopping besteht die Möglichkeit 24 Stunden am Tag und das 7 Tage die Woche zu bestellen. Auf Öffnungszeiten der Geschäfte muss hier nicht mehr geachtet werden und nimmt dem Käufer einiges an Druck und Stress weg. Zudem gibt es im Internet eine riesen Auswahl an Printern, wo alle auf ihre Kosten kommen.

Ein bedeutender Vorteil ist der Online-Preis-Vergleich. Hier muss nicht von Shop zu Shop gefahren werden, sondern kann bequem an seinem Arbeitsplatz oder von zuhause aus per Mausklick die verschiedensten Angebote vergleichen.

Achtung wenn Sie doch ein Gerät im Laden erwerben möchten: Die Testdokumente, die beim jeweiligen Modell vorliegen, sind genau auf das Gerät abgestimmt und wenig aussagekräftig. Um ein eindeutiges Testergebnis zu erhalten, sollten Sie selbst vor Ort einen Testdruck mit eigenen Dokumenten vornehmen.

Was bedeutet Grammatur bei Druckern?

Die Grammatur bei einem Drucker kommt vor allem bei wichtigen geschäftlichen Ausdrucken oder bei wichtigen Dokumenten ins Spiel. Dies wird natürlich im Drucker Test berücksichtig. Hier gilt jedoch -> mehr ist nicht immer mehr. Die meisten Drucker können nämlich nur bis zu einem bestimmten Grad des Papiergewichts bedrucken. Deswegen werden zwischen verschiedenen Richtwerten unterschieden.

Normales Papier hat eine Grammatur von bis zu 80 Gramm pro m². Bei zu großer Dicke des Papieres kann es jedoch zu Stau kommen. Laserdrucke sind in dieser Sache sehr empfindlich und reagieren besonders auf die Änderung der Papierdicke, da der Toner sich nicht mehr mit der normal verwendeten Temperatur auftragen lässt und dadurch nicht mehr richtigen Halt findet. In schwerwiegenden Fällen erwähnen wir dies explizit im Laserdrucker Testbericht.

Auch bei großen Firmen Druckgeräten gibt es versteckte Kosten

Stellflächenbedarf

Die Bürofläche in den Unternehmen ist keinesfalls billig und diese nur mit Hardware wie Drucker zu belegen ist nicht sehr ökonomisch. Hier sollte man die Druckausstattung entsprechend der unternehmerischen Anforderungen anpassen und somit zur Kostensenkung beitragen. In den Testberichten finden sie in der Regel die Maße der Geräte.

Support und IT-Helpdesk

Fast die Hälfte der Aufrufe, welche bei einem normalen Helpdesk eingehen, beziehen sich nur auf die Drucker. Wenn jeder Aufruf im Schnitt 15 Euro kostet, kann sich dies bei mehreren tausend Mitarbeitern im Jahr stark in den Kosten des Unternehmens bekannt machen. Eine bessere Überwachung wäre eine sinnvolle Maßnahme.

Energiekosten

Die Druckerindustrie arbeitete in den letzten Jahren viel an umweltfreundlichen Drucker und auch Druckvorgängen. Durch den Einsatz optimierter Drucker arbeiten die Unternehmen viel effizienter und können somit einiges an Kosten einsparen. Selbst eine Änderung auf Schwarz-Weiß-Druck kann einen größeren Unterschied machen und sollte aufgrund dessen im Unternehmen berücksichtigt werden.