Canon PIXMA MX535

Canon Pixma MX535 im Drucker Test

Für die Extra-Portion Produktivität holen Sie sich den schicken cloud-fähigen Tintenstrahldrucker Canon Pixma MX535 nach Hause, den wir in unserem Multifunktionsdrucker Test genauer betrachtet haben. Das Gerät arbeitet als Kopierer, Scanner, Drucker und Fax, wobei einer gemeinsamen Nutzung dank der WLAN-Konnektivität nichts im Wege steht.

Allgemein punktet das Gerät durch viele unterschiedliche Vorteile, wie eine schnelle Zufuhr von Papier sowie guten Ergebnissen. Beim Kauf des Canon-Druckers erhalten Sie nicht alleine das Gerät, sondern auch passende Handbücher und Dokumentationen. Somit erfolgt die Installation schnell und unkompliziert, denn oftmals muss der Drucker nur per Netzkabel angeschlossen werden.

Die FINE-Druckköpfe sind im Drucker verbaut und bieten Ihnen die Farben Schwarz, Gelb, Cyan und Magenta. So müssen Sie nicht einen ganzen Tintentank wechseln, sollte eine Farbe mal leer sein, sondern können einfach den einzelnen Farbtank austauschen. Am wichtigsten ist, dass Sie viele unterschiedliche Softwareprogramme erhalten, damit Ihr Ausdruck, Scann, Ihre Kopie oder ein Fax in bestmöglicher Qualität entsteht. Nutzen Sie dazu einfach Scanning Utility, Quick Menu, My Image Garden oder Easy-WebPrint EX.

Technische Daten
Funktionen:

Auflösung:

Kassette:

Duplex:

Anschlüsse:

Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen

4800×1200 dpi

100 Blatt

Ja

USB/WLAN

Druckgeschwindigkeit

Schwarz-Weiß Druck: 9,7 Seiten/Minute
Farbdruck: 5,5 Seiten/Minute

Aufbau des Canon Pixma MX535 Tintenstrahldruckers

Von einer besonders eleganten Seite zeigt sich der Canon Pixma MX535. Er hat ein schwarzes Gehäuse, welches aus leicht glänzendem Kunststoff besteht. Dadurch fügt sich das Modell in alle Umgebungen ein, ohne dass es unangenehm auffällt. Doch auch für die Reinigung ist der Kunststoff ein großer Vorteil, denn ohne Angst vor Beschädigungen zu haben, können Sie den Pixma mit einem leicht feuchten Tuch reinigen. Aus unserer Test-Erfahrung her können wir sagen, dass uns die schwarzen Modelle in diesem Fall wirklich am liebsten sind.

Platztechnisch überzeugt das Gerät ebenso. Dank der Abmessungen von 45,8 x 20 x 38,5 Zentimeter benötigen Sie nicht viel Raum, wenn Sie das Gerät aufstellen wollen. Selbst auf empfindlichen Glasoberflächen findet der Drucker eine passende Stellfläche, denn das Gewicht von 8,5 Kilogramm wird nicht zur Gefahr. Auf der Front des Canon Pixma MX535 finden Sie alle wichtigen Knöpfe für die Funktionen. Somit müssen Sie nicht lange durch ein umständliches Menü irren, sondern können mit einem Tastendruck direkt die passende Funktion auswählen. Über das LC-Display sehen Sie, welche Aufgabe Sie ausgewählt haben, wie lange diese noch dauert und was Ihre Möglichkeiten sind. Aber auch ein Blick auf die Tintenpatronen können Sie werfen, sodass Sie direkt zum Abschluss der Leerung neue Patronen einsetzen. Das Tintenpatronen wechseln erwies sich in unserem Drucker Test als sehr einfach, der Display gibt dazu noch die entsprechenden Anweisungen.

 

Exzellente Ausdrucke des Druckers im Test

Der Canon Pixma MX535 ist vor allem für seine hohe Qualität bekannt. Unwichtig, ob Sie einfache Dokumente oder gestochen scharfe Fotos anfertigen wollen, dass Gerät bietet Ihnen immer eine Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi. Praktischerweise liegen diverse Druckmodi vor, welche Sie einfach vor dem Start des Vorgangs auswählen können. Dadurch verbessern sich die Farben, der Druck wird brillanter oder die Symbole sind besonders fein. Bei der Geschwindigkeit lässt der Tintenstrahldrucker ein wenig nach, was aber für solche Modelle nicht ungewöhnlich ist. Bei einem Ausdruck in Schwarzweiß erhalten Sie bis zu 9,7 Seiten in einer Minute. Entscheiden Sie sich für einen Ausdruck in Farbe, müssen Sie auf 5,5 Seiten eine Minute lang warten. Ein Highlight ist, dass der Drucker im Betrieb zu keinem störenden Faktor wird. Mit einer Betriebslautstärke von gerade einmal 43 dB im Test fällt dieser kaum auf.

Positives
  • XXL Schwarze Patrone
  • niedrige Druckkosten
  • gute Druckqualität

Negatives
  • sehr langsame Druckgeschwindigkeit
  • schlechte Scanqualität
  • kleine Papierkassette
  • schlechter Display Kontrast

Die einfache Handhabung des Papiers

Einen Blick auf das Papiermanagement sollten Sie wagen. Ihnen stehen diverse Arten von Papiersorten zu Verfügung. Dabei sollte Normalpapier ein Gewicht von 105 g/m² nicht überschreiten. Bei Canon Fotopapier können Sie sich für bis zu 300 g/m² entscheiden. Da der Canon Pixma MX535 besonders auf den Fotodruck ausgelegt ist, ist es nicht verwunderlich, dass Sie Ausdrucke ohne Rand erstellen können. Dazu müssen Sie nur den Randlosdruck auswählen und der Drucker passt den Vorgang automatisch dem vorhandenen Papier an.

Um Papier zu sparen und somit der Umwelt einen Gefallen zu tun, können Sie die Duplexeinheit ausnutzen. Ein großer Pluspunkt aus unseren Test ist, dass der Duplexdruck automatisch erfolgt. Somit müssen Sie die Seite nicht von Hand drehen, nachdem die Front bedruckt wurde. Der Drucker übernimmt diese Aufgabe von alleine. Im hinteren Papierfach findet bis zu 100 Blatt Normalpapier Platz. Nutzen Sie gerade das Fotopapier, können Sie bis zu 20 Seiten lagern. In die Kassette passen etwa 250 Blatt Papier.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Tintenpatronen nicht aus den Augen lassen. Mit der Schwarztinte können Sie bis zu 180 Seiten anfertigen. Die Farbtinte mit Gelb, Magenta sowie Cyan reicht ebenso für bis zu 180 Blatt aus. Im Monat erreichen Sie somit bis zu 3.000 Seiten. Das ist im Vergleich mit anderen Modellen aus unserem Multifunktionsdrucker Test nicht sonderlich viel, aber ausreichend.

 

Scannen mit dem Canon Multifunktionsdrucker

Mit dem Gerät von Canon können Sie nicht nur Drucken, sondern auch Scannen, Kopieren sowie Faxen sind möglich. Angefangen beim Scannen, wobei das Gerät mit einem Flachbettscanner mit CIS-Sensor und automatischen Dokumenteneinzug arbeitet. In unserem Test funktionierte der automatische Dokumenteneinzug einwandfrei, oft haben wir es bei vergleichbaren Multifunktionsdruckern erlebt, dass diese Schwierigkeiten beim Einzug haben. Eine Auflösung von bis zu 1.200 x 2.400 dpi ist möglich. Die Scangeschwindigkeit liegt bei etwa 15 Sekunden, je nach verwendetem Modus.

 

Kopieren mit dem Canon Pixma MX535

Die Kopiergeschwindigkeit orientiert sich hingegen am Druck. Somit erreichen Sie etwa 4,7 Seiten pro Minute in Farbe. Das kommt einen relativ langsam vor, wenn man sich im Gegenzug den getesteten Brother MFC-J5320DW anschaut. Dieser kommt auf ca. 20 Seiten in der Minute. Die maximale Vergrößerung liegt bei 400 Prozent, wobei Sie das Blatt auch bis zu 25 Prozent verkleinern können. Selbstverständlich sind Mehrfach- sowie Farbkopien möglich. Ebenso liegen unterschiedliche Qualitäten vor, wie Schnell, Standard oder hohe Auflösung.

 

Faxen und Konnektivität des Druckers

Das Faxen ist beim Canon Pixma MX535 nicht zu vergessen. Das Super G3-Fax erlaubt eine Geschwindigkeit von 33,6 kbit/s und eine Auflösung von 300 x 300 dpi. Der Faxspeicher ist auf bis zu 50 Seiten ausgerichtet, weshalb Sie in Windeseile alle Aufträge bearbeiten können. Sicherlich müssen Sie nicht nur am PC sitzen, damit Sie die Funktionen vom MX535 in Anspruch nehmen können.  Der Multifunktionsdrucker verfügt über eine Netzwerkfähigkeit sowie einen WLAN-Anschluss. Deshalb kann der Drucker in ein Netzwerk eingebunden werden, woraus dieser von vielen unterschiedlichen PCs verwendet werden kann, ganz ohne eine direkte Verbindung. Besonders zum Kostensparen ist das essenziell.

Doch nicht nur verschiedene PCs können auf den Drucker zugreifen, sondern auch per Laptop, Smartphone oder Tablet stehen Ihnen die Funktionen zur Verfügung. Für die Nutzung des Druckers über Ihr Smartphone müssen Sie sich die PIXMA Printing Solutions App herunterladen. Aber auch Apple AirPrint sowie Google Cloud Print sind nutzbar. Neben den vielen Funktionen sollten Sie auch einen Blick auf den Stromverbrauch werfen. Besonders im Ruhemodus begeistert das Gerät mit einem Verbrauch von gerade einmal 1,1 Watt. Im Betrieb steigt dieser nicht sonderlich weit an. Damit die hohe Funktionalität sichergestellt wird, verfügt der Canon Pixma MX535 über diverse Schnittstellen. Gerade der Anschluss über USB ist ein Kinderspiel, denn Sie ersparen sich meist eine komplizierte Installation.

Fazit zum Canon Pixma MX535 Drucker im Test

Der Drucker bietet viele gute Funktionen und beweist sich durch eine gute Druckqualität in unserem Multifunktionsdrucker Test. Der größte negative Punkt ist wohl die langsame Druckgeschwindigkeit, die Verbesserungswürdig ist. Wenn diese jedoch nicht störend ist, kann der Canon Pixma MX535 durchaus anderen Modellen aufgrund seines günstigen Anschaffungspreis vorgezogen werden.

Last update was on: February 18, 2017, 1:09 pm

7 Testergebnis
Multifunktionsdrucker Testergebnis

Druckqualität
8
Druckgeschwindigkeit
4.5
Druckkosten
7.5
Ausstattung
8
Preis/Leistungsverhältnis
7